Aktuelles von den Welpen

 
unsere Welpen sind alle ausgezogen!
 
In letzter Zeit hört und liest man immer öfter etwas von "Desensibilisierung" oder auch "Sozialisierung". Wichtig dabei ist es, dass dies nicht nur "auf den Fahnen steht" sondern auch gewissenhaft und fachgerecht durchgeführt wird. Dabei lernen die jungen Welpen, mit neuen und für sie fremden Situationen umzugehen. Sie müssen dabei behutsam an neue Erfahrungen herangeführt werden, um damit eine positive Erinnerung verknüpfen zu können. Das Ergebnis sind ausgeglichene Hunde, die mit Neugier und Gelassenheit neuen Dingen begegnen.

Wir werden mit einer der wenigen Cavalier King Charles Spaniel Züchter sein,
die Ihre Welpen einzeln vom Tierarzt mit 8 Wochen untersuchen lassen!
Es wird für jeden Welpen eine Gesundheitsbescheinigung ausgestellt,
die Bescheinigt, ob die Welpen Gesund und ohne Mängel sind!
Bei uns werden die Welpen, ab der 3.Woche desensibilisiert.
Unsere Cavaliere und Ihre Welpen werden bei uns und mit uns,
in der Wohnung gehalten, wie ein Familienmitglied!

Wir können keine Welpen mehr, an Züchter abgeben!

Auskunft über unsere Welpen geben wir nur, an ernst gemeinte Nachfragen,
die sich bei uns mit kompletter Adresse und Tel. Nr. melden.
Man will doch als Züchter wissen, mit wem man es zu tun hat!

 

Niedlich. Todkrank. Verhaltensgestört. –
Welpen sind keine Ware!
TASSO geht mit neuen Aufklärungsflyern und -plakaten
weiter gegen den illegalen Welpenhandel vor

 

Der Tatort: ein Wochenmarkt irgendwo in Ungarn, Holland oder anderenorts. Alternativ auch ein dunkler Parkplatz in Deutschland. Das Opfer: nur wenige Wochen alt, oftmals krank. Ein Häufchen Elend, meist ohne gültige Papiere und nötige Impfungen. Die Täter: skrupellose Hundevermehrer, denen es nur um das schnelle Geschäft geht.

Der Handel mit wehrlosen, viel zu früh von der Mutter getrennten Welpen ist ein äußerst lukratives Geschäft für unseriöse Händler und Hundevermehrer in ganz Europa. Auf Bestellung werden Moderassen aller Art und Größe gezielt für den Markt produziert und auf Märkten, dunklen Hinterhöfen und Parkplätzen verramscht. Besonders im Internet werden immer wieder solche „Wühltischwelpen“ angeboten.

Die Hunde sind in der Regel krank und hatten in ihrem kurzen Leben keine Chance auf eine artgerechte Sozialisation. Ob ein Welpe krank oder gesund ist, sieht man ihm auf den ersten Blick leider nicht unbedingt an. Deshalb ist es auch so schwierig, seriöse Anbieter von unseriösen zu unterscheiden. Die Maschen der Welpenproduzenten werden immer dreister. War früher der Preis ein Indikator dafür, dass es sich um ein unseriöses Angebot handelt, so haben die Vermehrer ihre Preise mittlerweile fast auf das Niveau seriöser Züchter angepasst. Auch die Tatsache, dass das Tier gechippt ist, ist kein Garant für ein langes, gesundes Hundeleben.

Deshalb gilt: „Augen auf beim Welpenkauf!“ Man sollte die skrupellosen Machenschaften keinesfalls unterstützen, auch wenn das Mitleid mit den Tieren noch so groß ist. Denn jedem gekauften Welpen folgt ein neuer nach. Vertrauen Sie nur seriösen Tierschutzorganisationen (sowohl im Inland als auch im Ausland), Tierheimen und Züchtern. Vorsicht ist besonders bei Angeboten im Internet geboten.

So können Sie unsere Aktion „Wühltischwelpen – nein danke!“ aktiv unterstützen: Fordern Sie jetzt unsere kostenlosen neuen Aufklärungsflyer und -plakate zum Verteilen an andere Hundefreunde an und informieren Sie möglichst viele Menschen über das grausame Geschäft der Hundehändler: http://www.tasso.net/wuehltischwelpen (externer Link, neues Fenster). Denn nur wenn es gelingt, die Nachfrage nach Hundewelpen aus unseriöser Zucht zu stoppen, haben wir eine Chance, diesen Schwarzmarkt einzudämmen.

 

© Copyright TASSO e.V.

Besuchen Sie auch:

Zuchtverzeichnis (externer Link, neues Fenster)

tieranzeigen.de - Der kostenlose Anzeigenmarkt für Tiere (externer Link, neues Fenster)

Bei Snautz.de finden Sie Welpen (externer Link, neues Fenster) und Hunde.